liederlich an der Künstlerbörse

Jungfrau-Zeitung, Nils Sager – Liedermacher in Hochform – Die Fachmesse der Schweizer Kleinkunstszene hat mit einer begeisternden letzten Darbietung ein Ende gefunden.

Die Ehre des allerletzten Gigs wurde drei Liedermachern zuteil, die als «liederlich» auf der Bühne standen. Der Schweizer Reto Zeller eröffnete mit philosophischen Betrachtungen zur Motivation des Publikums im Lied «Warum bisch cho?». Der Hamburger Axel Pätz besang anschliessend den «pervertikutierten» Mann auf dem Aufsitzrasenmäher. «Es gibt auf der Welt keinen grösseren Lustfaktor, als der Ritt auf dem Rasentraktor», stellt Pätz zur Belustigung des Publikums fest. Und Res Wepfer aus der Schweiz spielte einen Blues über die öffentliche Fäkalhygiene, der niemand entkommen kann. «Man kann alles liegen lassen, sogar wenn man mal erbricht. Aber es herrscht Kot-Aufnahmepflicht!», rockt Wepfer mit seinen zwei Bühnenkollegen, und das Publikum singt mit.

KLICK zum Video-Stream des Auftritts